Klimaschutz für Portfoliomanager

Effecticore

Klimaschutz für Portfoliomanager Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.Mehr erfahren Video laden Vimeo immer entsperren

Klimaschutz für Stiftungen und Family Offices

Effecticore

Klimaschutz für Stiftungen Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.Mehr erfahren Video laden Vimeo immer entsperren

Klimaschutz für Unternehmer

Effecticore

Klimaschutz für unternehmer Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.Mehr erfahren Video laden Vimeo immer entsperren

So funktioniert Klimaschutz mit CAP₂

Effecticore

EU Emissionshandel Die Details des Europäischen Emissionshandels sind nicht ganz einfach, aber wie Klimaschutz durch Stilllegen von Europäischen Emissionsrechten mit CAP₂ funktioniert, können Allinger und Jasperneite in 57 Sekunden erklären. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.Mehr erfahren Video laden Vimeo immer entsperren

Ist Emissionshandel sauber?

Effecticore

Der Kauf von Emissionsrechten alleine ist noch kein Klimaschutz Immer wieder werden wir gefragt, ob Unternehmen, die per Gesetz zur Teilnahme am Emissionsrechtehandel verpflichtet sind und für jede emittierte Tonne klimarelevanter Gase ein Europäisches Emissionsrecht (EUA) vorlegen müssen, nicht schon klimaneutral sind. Leider nein. In 43 Sekunden erfahren Sie warum nicht. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.Mehr erfahren Video laden Vimeo immer entsperren

Emissionen kappen funktioniert – immer.

Effecticore

Egal was die EU macht, Emissionen Kappen funktioniert Herkömmliche Kompensationsprojekte kranken mitunter daran, dass aufgeforstete Wälder abbrennen können oder künftige Regierungen sich nicht mehr an frühere Zusagen gebunden fühlen. Diese Risiken gibt es nicht, wenn Emissionen mit CAP2 gekappt werden und Europäische Emissionsrechte clever stillgelegt werden. Was aber, wenn die EU die Anzahl der verfügbaren Emissionsrechte erhöhen würde? Kein Problem: In weniger als einer Minute erklären wir, warum Kappen safe ist. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.Mehr erfahren Video laden Vimeo immer entsperren

Die Marktstabilitätsreserve: Warum die Löschung oder das reine Halten von Emissionsberechtigungen keine guten Optionen sind

Hanjo Allinger

Die Marktstabilitätsreserve  Die Marktstabilitätsreserve (MSR) ist ein Mechanismus, der überschüssige Emissionsrechte abbauen den Markt stabilisieren soll. Seit 2019 wird die Anzahl der neu auktionierten Emissionsrechte automatisch verringert, wenn mehr Rechte auf dem Markt sind als benötigt werden. Bei mehr als 833 Millionen überschüssigen Berechtigungen werden für 100 ungenutzte EUA im folgenden Jahr 24 Zertifikate weniger auktioniert und stattdessen in die MSR überführt und letztendlich automatisch gelöscht. Die Anzahl überschüssiger Rechte (TNAC, Total Number of Allowances in Circulation) wird jährlich von der EU Kommission veröffentlicht: Im wesentlichen wird dafür von der Summe aller jemals ausgegebenen EUA die Summe aller genutzten/gelöschten EUA …

Warum kein herkömmliches Kompensationsgeschäft?

Support Category 2

Jeder seriöse Ansatz zum Klimaschutz ist wichtig und hilft die Klimaerwärmung zu begrenzen. Wir glauben, dass Kompensation aber alleine nicht ausreicht. Auch ist nicht jeder Ansatz zum Klimaschutz für einen Entscheider gleich gut geeignet. Bei Kompensationsgeschäften werden außerhalb des Geschäftsbereichs eines Emittenten Projekte gefördert und finanziert, die zu einer Reduktion von Emissionen führen. Ein Beispiel ist der Aufbau von Windkraftanlagen und Solaranlagen in Ländern, deren Stromproduktion durch Kohlekraftwerke dominiert wird. Ein anderes Beispiel ist die Aufforstung großer Waldgebiete zur Speicherung von CO2 in der Biomasse. Mit Kompensationsgeschäften sollen eigene Emissionen, die sich nicht weiter vermindern lassen, zumindest auf globaler Ebene …